Lena-Knaack.jpg

L E N A  K N A A C K

Wenn Familienleben online geht... 

Eltern-Blogs, Familien-Blogs und weitere...

Wenn ich meine Mama frage
Hin und wieder habe ich meiner Mama schon mal ein Video gezeigt, in der eine Familienmama ihren Alltag mit Ihren Kindern, den zwei Katzen und dem Hausumbau meistert. Sie ist jedes Mal überrascht, wie offen dort Einblicke ins Familienleben gegeben werden und die Kinder teilweise nicht verpixelt gezeigt werden. Ich schätze, dass es vielen von Ihnen ähnlich geht.

Ich habe erlebt, dass viele Eltern hier verantwortungsvoll mit dem umgehen, was sie preisgeben. Oftmals sind die Paare gut im Gespräch untereinander, als auch mit ihren Kindern und treffen hier keine vorschnellen Entscheidungen. Wie die Kinder in zehn oder zwanzig Jahren darüber denken – da bin ich gespannt.

Dass die Sicherheit im Netz nicht gewährleistet werden kann, wissen wir alle. Und das Bewusstsein und die Sensibilität für den Datenschutz sind hoch. Wenn andere Fotos oder Daten veröffentlichen, die uns betreffen, ist der Aufschrei mitunter groß. Oft auch berechtigt. Auch wenn viele mit ihren eigenen Daten sehr umsichtig sind, wundert es in anderen Fällen doch, was so mancher im Netz von sich und seiner Familie preisgibt.

Ihre Lena Knaack

Tristan Harris, Produktdesigner, über Facebook:
„Facebook ist zur - in zivilisatorischem Maßstab - größten Gedanken-Kontrollmaschine geworden, die die Welt je gesehen hat.“