A U S   D E R   L E I T U N G 

... Team.F goes Church! 

wie gut, dass F. ein Team hat!

In diesem Magazin geht es um Social-Media, genauer gesagt darum, wie wir damit umgehen. Für mich, als Leiter des Bereiches Öffentlichkeitsarbeit ist dieses Thema eine Steilvorlage. Es betrifft mich und meine Arbeit im Kern, denn wie sonst sollten wir jetzt, heute und morgen gemäß unserer Vision „viele Menschen“ erreichen?

Seit einigen Monaten bin ich im Leitungsteam von Team.F und verantwortlich für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Als meine Frau Sylvia und ich vor der Entscheidung für dieses Amt standen, war sehr schnell klar: „Ja, lass uns das machen, lass uns Team.F groß machen… mit Gottes Hilfe!“

Nach gut einem Monat dann die entscheidende Frage: Wie kann das gelingen, womit sollte ich anfangen?
Sollte ich mich einsetzen für

  • die Präsenz auf Messen und Kongressen,
  • Netzwerken mit anderen Organisationen,
  • unsere Positionierung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft,
  • die Stärkung der Präsenz in den sozialen Medien,
  • Intensivierung der Kontakte zu den Kirchen und Gemeinden
  • oder Pressearbeit mit den großen Rundfunk- und Medienanstalten…?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten und in fast allen Bereichen Luft nach oben
Persönlich bin ich sehr zügig unterwegs. Ich liebe kurze Wege, schnelle Entscheidungen, abgegrenzte Projekte und die Reduzierung von Komplexität. Ich konnte und wollte mich nicht mit all diesen Themen beschäftigen und suchte nach einer Priorität. Und die fand sich im Team, nach einigen Gesprächen mit Mitarbeitern, Regionalleitern und dem Leitungsteam:

Ich starte mit einem neuen Projekt unter dem Namen „Team.F goes Church“

Es soll nur sechs Monate dauern, ich brauche eine herausfordernde Timeline und begeisterte Mitarbeiter.

Ja, wir gehen mit einem klaren Auftrag in unsere eigenen Gemeinden und bieten ihnen einen echten Mehrwert: Gute Beziehungen im Alltag für möglichst viele Menschen.

Nach sechs Monaten soll das Projekt bundesweit angelaufen sein und ich möchte mich einem neuen Projekt zuwenden können ohne Team.F goes Church aus dem Auge zu verlieren. Ich brauche also ein Team! Wie gut das vor dem .F ein Team steht. Und hier meine Frage an Sie: Begeistert Sie Team.F goes Church? Möchten Sie, dass unsere Seminarangebote in Ihrer Gemeinde bekannt werden? Haben Sie auf so ein Angebot gewartet? Dann schreiben Sie mir eine E-Mail und Sie bekommen detaillierte Informationen. Oder folgen Sie uns auf Facebook

Genau - eben noch habe ich mich gefragt, wie ich die Kurve zum Titelthema Social-Media schaffe und dann…  folge uns auf Facebook… da planen wir auf jeden Fall demnächst aktiver zu werden!

Ich sehe hier eine weitere tolle Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren.

Wie wäre es, wenn sich unsere Fangemeinde auf Facebook und Instagram an unserem Projektstart beteiligt?

So könnten wir Aufmerksamkeit und Interesse wecken und gleichzeitig unsere Medienpräsenz stärken. Dazu brauchen wir nur ein bisschen Mut, Knowhow und Einsatz -

wie gut, dass .F ein Team hat!

Das „Wir“ ist mir besonders wichtig: Gemeinsam mit Freude „Beziehungs-“ Bildung und die gute Botschaft von Jesus zu Liebe, Respekt, Errettung und Heilung an alle weiterzugeben, die sich danach sehnen. 

Ihr

Dr. Ulrich Menter